Da werden Hände sein,
die Dich tragen und Arme,
in denen Du sicher bist
und Menschen,
die Dir ohne Fragen zeigen,
dass Du willkommen bist (Quelle unbekannt)

Einer der bewegensten Momente im Leben ist die Geburt des eigenen Kindes. Ein kleiner Mensch wird geboren und mit ihm eine Mutter und ein Vater. Eine Familie entsteht. Dein Kind ist geboren und die Zeit wird auf einmal anders wahrgenommen, es werden neue Prioritäten gesetzt, man macht auf einmal Dinge, die man früher nie für möglich gehalten hätte.

Tragen kann ganz einfach sein, kann unterstützen, kann entlasten und beruhigend wirken. Tragen kann verzaubern.

Kaum eine Zeit ist so spannend, voller Gefühle und auch Fragen, Ängste und Unsicherheiten wie diese. Ein wundervoller Weg den Bedürfnissen einer Familie entgegenzukommen und allen gerecht zu werden, bildet das Tragen.
Für Kinder gibt es nichts wichtigeres als die Nähe, Zuwendung, Wärme und Liebe ihrer Eltern.

Frühstück

 

Manchmal kommt man auch aus ganz praktischem Überlebenstrieb zum Tragen: Vielleicht hast du manchmal das Gefühl trotz der schönen Zeit im Alltag unterzugehen oder dein Baby “links liegen” lassen zu müssen. Vielleicht erscheinen dir auch Gedanken wie in Ruhe duschen oder ein Buch lesen als utopisch. Dein Kind weint, sobald du es ablegen willst und deine Nerven gehen langsam dem Ende zu? Aus eigener Erfahrung kann ich dir sagen: tragen hilft. Dein Kind beruhigt sich wenn es dort ist, wo es sein will: bei dir. Du hast deine Hände frei, kannst parallel deiner Arbeit nachgehen und wenn dein Baby dann schläft, kannst du dich entspannen und die Zeit für dich nutzen!

 

 

 

Der Mensch ist ein Tragling
Kleine Babyaffen klammern sich an ihre Mutter um mit dem Rudel mitzukommen. Beim Menschen ist es ebenso. Babys werden gerne getragen, genießen den Körperkontakt, die Nähe zu ihrer Bezugsperson und nehmen so im Alltag auf ganz natürliche Weise teil. Der Körperkontakt und das Getragenwerden ist ein Grundbedürfnis jeden Kindes, so wie es Essen und Schlafen muss.
Sobald du dein Kind ablegst, wird es weinen und dich durch dieses Kontaktweinen herbeirufen, damit du es wieder aufnimmst und mitnimmst. Das ist ein natürlicher Reflex eines jeden Babys. Auch andere bekannte Reflexe wie der Moro-Reflex oder die Anhock-Spreiz-Haltung zeigen, dass sich dein Kind aktiv am Getragen werden beteiligt.
Wenn du dir den Körper deines Kindes ansiehst, fallen dir vielleicht seine o-förmigen Beine und die Fußsohlen auf, die zueinander gewandt sind auf (Füßchenklatschen). Auch der Rücken ist rund, die Hüftgelenke nach vorne gerichtet. Wenn du dein Baby auf deiner Hüfte trägst (was viele Mütter automatisch machen, wenn sie ihr Baby hochnehmen), dann nimmt es automatisch die optimale Position für seine Hüftreifung ein. Ihr seid sozusagen aufeinander abgestimmt wie der Schlüssel zum Schloss.

 

www.trageschule.com

einige Vorteile für dein Kind

  • Die Kinder dürfen sich weiterhin wie im Mutterbauch fühlen und spüren: „Wir sind eins. Ich gehöre zu dir – wir gehören zusammen.“, das Bedürfnis nach Geborgenheit und Nähe wird gestillt, das Urvertrauen wird gestärkt.
  • Die Mutter (der Träger) wird mit allen Sinnen wahrgenommen: das Kind sieht sie, es riecht sie, es hört ihren Herzschlag, ihre Stimme, ihre Atmung, es spürt ihre Bewegungen, ihre vielleicht unbewussten Streicheleinheiten, ihre Kopfküsse und schmeckt die Haut, gleicht deine Bewegungen aus und regt somit den Gleichgewichtssinn an.
  • Das Baby oder Kind ist auf gleicher Augenhöhe und nimmt so seine Umwelt ganz anders wahr. Es kann dich und deine Aktionen und Reaktionen unmittelbar wahrnehmen und miterleben. Wird es ihm jedoch zu viel, kann es sich ganz leicht wieder an seine Bezugsperson kuscheln und geschützt einschlafen.
  • Die elterliche Wärme reguliert den kindlichen Wärmehaushalt.
  • Tragen unterstützt die Bindung (“bonding”) zwischen Kind und Träger.
  • Wenn du dein Kind trägst, ist dein Kind auf Augenhöhe mit dir. Es erfährt einen respektvollen Umgang mit seiner Umwelt. Es ist mitten im Geschehen und kann an allem teilhaben, muss aber nicht ständig im Mittelpunkt stehen.
  • Getragenen Kinder werden früher selbständig, selbstsicher und selbstbewusster. Der Körperkontakt und die Bewegung beim Getragenwerden fördert die kindliche Eigenwahrnehmung seines ganzen Körpers sowie die Bildung eines ausgeprägten Körpergefühls.
  • Die motorische Entwicklung wird positiv beeinflusst, der Muskeltonus gestärkt (durch Einnehmen von Ausgleichsbewegungen). Dein Kind kompensiert während des Tragens deine Bewegungen und verbessert damit seinen Muskelaufbau, die Feinmotorik und den Gleichgewichtssinn – fast so, als würdet ihr miteinander tanzen.
  • Trägt zur gesunden Hüftreifung und der Wirbelsäule bei.
  • Die Körperwärme und die leichten Bewegungen wirken Blähungen, Koliken und Stoffwechselstörungen entgegen.

 

einige Vorteile für die Eltern

  • Eltern bauen schneller eine intensive Bindung auf, durch das Tuch wird Ihr Kind vermehrt in den kommunikativen Alltag

    www.trageschule.com

    mit eingebunden.

  • Dein Kind trägt sich gut eingebunden oder mit einer ergonomischen Tragehilfe leichter als am Arm. Weiters ist das Tragen schonender für deinen Rücken und deinen Beckenboden.
  • Man hat beide Hände frei und kann somit in den Wachphasen des Kindes mehr machen (für die Hausarbeit, für Geschwisterkinder, etc.). Somit haben Sie dann in den Ruhe- und Schlafpausen Ihres Kindes Zeit sich selbst zu erholen und Kraft zu tanken (z.B. um ein Buch zu lesen oder selbst zu schlafen).
  • Sie sind mobil und können Ihrem Bewegungsdrang nachkommen, alles ist erreichbar: öffentliche Verkehrsmittel, Einkaufszentren, Waldwege, enge Kaufhäuser oder Geschäfte, Menschengewühl, Drehtüre, Treppen, etc.) Ein Hund kann leichter geführt werden, man hat beide Hände für ihn frei.
  • Das elterliche Bauchgefühl wird gestärkt (kindliche Grundbedürfnisse werden schneller erkannt und befriedigt, somit weinen/schreien Kinder weniger). Sie erkennen und nehmen Signale Ihres Kindes wahr, bevor das Kind sich durch Schreien verständlicher machen muss und können sie so schneller stillen. Das Vertrauen zwischen Ihnen wächst, die Ausgeglichenheit deines Kindes bestätigt dich in deinem Bestreben, ein guter und erfolgreicher Elternteil zu sein.
  • Der Vater kann aus der oft eingenommenen Beobachterposition ausbrechen und mit dem Kind aktiv sein (etwas Schwangerschaft nachholen) und kann so die Nähe zu eurem Kind intensiv erleben und genießen „ihre“ Zeit mit dem Baby.
  • ein Tragetuch wiegt weniger als ein Kinderwagen, benötigt weniger Platz und kann bequem überall mitgenommen werden – auch auf Reisen.
  • mit etwas Übung ist das Tragetuch schneller angelegt und das Kind darin platziert ist, als dem Kind extra dicke Kleidung anzuziehen und es dann im Kinderwagen zu platzieren
  • Tragen ist modisch – es gibt kaum ein Tuch, das es nicht gibt.
x

  

Egal ob Sie die Vorteile eines Tragetuchs kennenlernen oder auf eine Tragehilfe zurückgreifen möchten – das Tragen wird Ihre Familie rundum ergänzen und Sie durch viele Situationen und Lebensphasen Ihres Babys bis hin zum Kleinkind begleiten, entlasten und zufrieden machen.  

 

 

 

 

 

 

© Copyright Klammeräffchen Trageberatung - Realised by imBlickfeld Internet & Marketing // Impressum